Berufsoberschüler im Hamburger Rathaus zweifach ausgezeichnet

Bildungssenator Ties Rabe und Staatsrat Dr. Michael Voges ehrten am 27. November 2015 Hamburger Schülerinnen und Schüler, die im zurückliegenden Jahr bei Schülerwettbewerben erfolgreich waren.

Die Schülerinnen und Schüler der ehemaligen BOS 12/2 wurden gleich doppelt ausgezeichnet: im Januar erhielten sie den Bertini-Preis, im Juni einen Preis beim bundesweiten Wettbewerb Demokratisch Handeln. Bei beiden Wettbewerben konnten die Schülerinnen und Schüler die Jury mit ihrem Projekt „Erinnern, wenn andere vergessen – Lehrerin Else Rauch“ überzeugen.

Angeregt durch die geplante Fusion ihrer Schule, der Beruflichen Schule für Wirtschaft und Steuern mit der Staatlichen Handelsschule Schlankreye entstand das Projekt zum Namensvorschlag „Else Rauch". Diese hatte im Schulgebäude gearbeitet, bis sie aufgrund ihres jüdischen Glaubens 1933 entlassen wurde. Ein Stolperstein erinnert direkt vor dem Haupteingang an ihre Tätigkeit als Lehrerin an dieser Schule. Dadurch angestoßen entschlossen sich die Projektteilnehmenden, die Erinnerungskultur wiederzubeleben und forschten hierfür über zwei Monate über Else Rauch. Sie recherchierten, führten Interviews mit Anwohnerinnen und Anwohnern sowie mit Persönlichkeiten aus der Politik. Sie gestalteten Flyer und erstellten Texte für eine Internet-Plattform, um die Öffentlichkeit über die Persönlichkeit Else Rauch und den Platz zu informieren. Des Weiteren erarbeiteten sie einen Vorschlag zur Umgestaltung des Platzes und für eine Erinnerungsskulptur von Else Rauch.

Auch Klassenlehrerin Gerlinde Hartmann wurde im Festsaal des Hamburger Rathauses für ihren Einsatz und ihr Engagement geehrt. Nicole Witt und Steffen Suhl nahmen die Urkunden und den Geldpreis stellvertretend für die Klasse und die Lehrerin in Empfang. "Ich freue mich sehr für die Schülerinnen und Schüler und gratuliere ihnen ganz herzlich zu diesem Doppelsieg. Sie haben konzentriert, engagiert und enthusiastisch an dem Projekt gearbeitet, so dass sie sich diese beiden Preise und nun die Ehrung in diesem feierlichen Rahmen mehr als verdient haben!", so Klassenlehrerin Hartmann.

Schülerwettbewerbe haben in Hamburgs Schulen einen hohen Stellenwert. In diesem Jahr wurden Siegerinnen und Sieger aus 66 Wettbewerben geehrt. Insgesamt wurden 2.251 Urkunden verteilt – 2.216 an Schüler und Schülerinnen. 450 Schüler und Schülerinnen sind allein in die Wettbewerbe gestartet, zudem wurden 77 Gruppen aus mehreren Schülern und Schülerinnen ausgezeichnet. Die Preisträgerinnen und Preisträger kommen aus 34 Grundschulen, 38 Stadtteilschulen, 56 Gymnasien, acht beruflichen Schulen, vier Förderschulen und aus der Staatlichen Jugendmusikschule.

Bildungssenator Ties Rabe: „Jedes Jahr erbringen Hamburgs Schülerinnen und Schüler bei Wettbewerben Höchstleistungen. Sie investieren Fleiß, Zeit und Ausdauer, bringen Jurys zum Staunen und manchmal sorgen sie mit ihren Forschungsergebnissen sogar dafür, dass über Geschichte neu nachgedacht werden muss. Ihr Engagement beweist: Kinder und Jugendliche wollen lernen und Leistung zeigen. Und dafür sind Wettbewerbe hervorragend geeignet.“

Zurück

Berufliche Schule für Wirtschaft Hamburg-Eimsbüttel · Schlankreye 1 · 20144 Hamburg ¦ Lutterothstraße 78 — 80 · 20255 Hamburg ·  info@bsw-hamburg.de