INFORMATIONEN FÜR AUSBILDUNGSUNTERNEHMEN

Liebe Ausbilderinnen und Ausbilder!

Nachfolgend finden Sie die bisherige Planung für die Einschulung. Ob wir unter den aktuellen Umständen diesen Ablauf einhalten können, wird sich erst kurzfristig vorher entscheiden. Wir werden Sie an dieser Stelle über notwendige Planungsänderungen informieren.

Zu Ihrer Information geben wir hier die voraussichtlichen Wochentage der neu einzuschulenden Klassen bekannt.

Die Aufteilung auf die Klassen erfolgt vor der Einschulung durch die Schule. Bei rechtzeitiger Anmeldung an der Berufsschule (bis zum Ende der vierten Woche vor den Sommerferien) können Sie mittels des Anmeldebogens noch einen Wochentag für den Berufsschulbesuch Ihrer Auszubildenden ausschließen.
Bei Anmeldungen für den Ausbildungsbeginn zum 01.02. eines Jahres können wir auf Wochentagswünsche nicht eingehen, da in der Regel nur eine 2,5-jährige und eine 3-jährige Klasse eingeschult werden.

Das Einstiegsprojekt "taufrisch" wird während der ersten drei Schulwochen nach der Einschulung stattfinden. Jede Klasse wird an zwei oder drei Tagen in der Schule an diesem Projekt arbeiten.

Die nächste Einschulung findet am Donnerstag, dem 02.02.2023 um  8:30 Uhr im Else-Rauch-Forum im Erdgeschoss der Lutterothstraße 78/80 statt.  Bitte melden Sie Ihre neuen Auszubildenden umgehend bei uns an, damit wir die passende Anzahl an Klassen einrichten und Ihre Auszubildenden namentlich begrüßt werden können.

Beachten Sie bitte auch das Informationsschreiben.

Die Unterrichtstage für den Ausbildungsbeginn zum 02.02.2023 werden voraussichtlich erst im Laufe des Januars feststehen:

- vertragliche Ausbildungsdauer
- Klassenbezeichnung
erster Schultag zweiter Schultag Einschulung im Raum
- 2,5 Jahre
- SF231
     
- 3 Jahre
- SF232
     

Anmeldungen

Schicken Sie uns bitte die Anmeldung zur Schule per Fax oder E-Mail zu. Sie erhalten von uns keine Eingangsbestätigung.

Die Registrierung der Ausbildungsverträge erfolgt über die Steuerberaterkammer

Verspätungen

Um den pünktlichen Schülerinnen und Schülern gerecht zu werden, betreten die Auszubildenden bei einer Verspätung leise den Raum und setzen sich an ihren Platz. Durch Meldung teilen die Auszubildenden der Lehrkraft unbedingt mit, dass sie eingetroffen sind. Nur dann kann davon ausgegangen werden, dass die Anwesenheit vermerkt wird. Tage oder Wochen später ist dies sonst nicht mehr nachvollziehbar und wird als Fehlzeit im Zeugnis vermerkt.

Nach ca. drei Verspätungen im Halbjahr erhalten Sie von der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer ein "Fehlzeitenfax" zu Ihrer Information.

Nachholen von Leistungsnachweisen

Eine Klassenarbeit, ein Referat oder ein anderer Leistungsnachweis darf nur nachgeholt werden, wenn unverzüglich nach Wiederaufnahme des Unterrichts ein ärztliches Attest für den entsprechenden Tag oder Zeitraum bei den Klassenlehrern vorgelegt wird. Dieses Attest muss, wie jede andere Entschuldigung auch, vom Ausbildungsbetrieb abgezeichnet und mit einem Stempelabdruck versehen sein.

Klassenarbeiten werden regelmäßig am nächsten Mittwoch nach der Wiederaufnahme des Unterrichts geschrieben. Allerdings ist vor dem Nachschreiben immer eine Vereinbarung mit der zuständigen Lehrkraft zu treffen. Das Nachschreiben findet zur Zeit montags von 14:15 Uhr bis 15:45 Uhr im Raum 211statt. Abweichungen von dieser Regelung müssen rechtzeitig vorher mit der/m entsprechenden Fachkollegen/in abgesprochen werden.

unsere Curricula

Für folgende Unterrichtsfächer haben wir Curricula entwickelt:

  • Steuerlehre
    Download des aktuellen Curriculums zur

- Abgabenordnung
- Einkommensteuer
- Gewerbesteuer
- Umsatzsteuer

Neuordnung

Der Ausbildungsberuf ist zum 01.08.2023 neu geordnet worden. Das heißt, dass alle ab August 2023 mit der Ausbildung startenden Auszubildenden zur/zum Steuerfachangestellten in der Berufsschule und im Ausbildungsunternehmen nach den neuen Vorgaben ausgebildet und geprüft werden. Der Rahmenlehrplan (Vorgabe für die Berufsschule) und der Ausbildungsrahmenplan (Vorgabe für die Ausbildungsunternehmen) sind zum 01.08.2023 neu gestaltet worden.
Für die Berufsschule bedeutet dies eine Abkehr von eindeutigen kleinschrittigen Lernzielen hin zu Lernfeldern, die berufliche Handlungen nachvollziehen. Dementsprechend wird auch der Unterricht neu ausgerichtet und wir erarbeiten gerade für jedes Lernfeld mehrere Lernsituationen, die einen höheren Eigenanteil der Auszubildenden vorsehen.

Wir haben eine Zusammenstellung aus Ausbildungsrahmenplan und Rahmenlehrplan erstellt. Hier können die Datei herunter geladen werden:

- sortiert nach laufender Nummer des Ausbildungsrahmenplans

- sortiert nach der zeitlichen Reihenfolge der Ausbildung

Mensa

Im Schulgebäude in der Lutterothstraße verfügen wir über eine Mensa. Dort werden belegte Brötchen und Snacks sowie kalte und warme Getränke angeboten. Außerdem wird ein täglich wechselndes Mittagessen angeboten. Unsere Auszubildenden haben nach dem Unterricht dort die Möglichkeit, ein Essen einzunehmen.

Berufliche Schule für Wirtschaft Hamburg-Eimsbüttel · Schlankreye 1 · 20144 Hamburg ¦ Lutterothstraße 78 — 80 · 20255 Hamburg ·  bs26@hibb.hamburg.de